Alexander Steffensmeier liest in der Grundschule

Am Donnerstagvormittag war es einmal wieder soweit. Die Erst- und Zweitklässler konnten an einer „Lesung“ teilnehmen.

Der „Liselotte – Autor“ Alexander Steffensmeier stellte den Schülerinnen und Schülern auf sehr kindgerechte Weise seine Werke und sein Schaffen vor.

Zu Beginn konnten die Kinder eine Geschichte per „Bilderbuchkino“ hören und sehen. Die detailgetreuen Zeichnungen luden zum genaueren Hinsehen und Entdecken, besonders aber zum Lachen ein. Sein zeichnerisches Können zeigte Herr Steffensmeier ebenfalls. Die Kinder konnten zu Beginn des Bildes raten bevor es vollendet wurde und waren somit voll dabei.

Die Abschließende „Kurzgeschichte“ rundete die gelungene und fröhliche Veranstaltung ab.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Brüning von der Stadtbibliothek, die uns dieses Erlebnis ermöglicht hat.

 

Nadine Helms

Ein Dorf stellt sich vor

Am 10.06.2018 fand rund um das Dorfgemeinschaftshaus in Heiligenfelde der Aktionstag „Ein Dorf stellt sich vor“ statt.

Natürlich durfte da unsere Heiligenfelder Grundschule nicht fehlen.

Pünktlich zum Auftritt strahlte die Sonne mit unseren Schülerinnen und Schülern um die Wette.

Etwa 70 Kinder zeigten ihr musikalisches Können.

So präsentierten die dritten Klassen einen „Line Dance“ und tanzten passend gekleidet nach Kommandos.

Anschließend kamen alle anwesenden Kinder der Schule auf die Bühne, um textsicher ein neues Lied über Astrid Lindgren und unsere Schule zu singen.

Die Freude und Verbundenheit war ihnen dabei deutlich anzusehen.

Zum Schluss wurde es noch einmal „klassisch“, denn die zweiten Klassen führten einen Bändertanz zum „Ungarischen Tanz Nr. 5“ vom Brahms auf.

Hierbei bewegten die Kinder konzentriert ihre selbstgebastelten Bänder passend zur Musik.

Insgesamt war es eine sehr schöne, freudige und gelungene Vorstellung aller Kinder.

Vielen Dank auch an alle Kinder für das tolle Miteinander und an die Eltern, die das Kommen und somit diesen Auftritt ermöglichten.

 

Nadine Helms

Sportfest in Heiligenfelde

Am Montag war es wieder soweit. Traditionell begann das Sportfest, bei dem die Schülerinnen und Schüler zusätzlich ein Sportabzeichen erwerben konnten, um 8:30 Uhr. An den unterschiedlichsten Stationen zum Werfen, Laufen und Springen zeigten die Schülerinnen und Schüler großes Geschick auf der Jagd nach einer Urkunde und einem Sportabzeichen. Neben den klassischen Übungen, die zu den Bundesjugendspielen gehören, wetteiferten die Kinder auch beim Seilspringen, Standweitsprung und 30m -Lauf miteinander. Die Ergebnisse aus diesen Übungen wurden zum Erwerb eines Sportabzeichens benötigt. Reibungslos und wie im Flug verging ein vergnüglicher und sportlicher Vormittag, nicht zuletzt wegen der hervorragenden Organisation durch Frau Neitemeier und der vielen Helfer, die ermutigt, gemessen, gestoppt und gehakt haben. Dank des Fördervereins konnten sich alle Kinder und Erwachsenen zwischendurch an der Station 9 mit leckerem Obst stärken. Ein herzliches Dankeschön nochmal an alle fleißigen  Helfer, die so einen Tag erst möglich machen. 

Besuch bei der Feuerwehr

Ende Mai war es soweit:

 

Die dritten Klassen der Grundschule Heiligenfelde rückten zu einem Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr Syke aus. Dazu mussten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen gar nicht weit gehen, eigentlich nur schräg über die Königstraße, denn dort befindet sich ein Standort der Feuerwehr. In der Feuerwache angekommen, wurden die Kinder von den Mitarbeitern herzlich empfangen. Wie sieht ein Feuerwehrauto von innen aus? Was muss ein Feuerwehrmann während eines Einsatzes anziehen? Wie funktioniert eine Atemschutzmaske? Die Kinder hatten viele Fragen und reichlich Gelegenheit, diese zu stellen und auch, verschiedenste Dinge auszuprobieren, unter anderem , wie man sich in einem Raum voller Rauch fühlt und wie man sich in so einer Situation verhalten soll. Auch das Tragen des Feuerschutzanzuges und das Ausprobieren der Atemschutzmasken war ein Highlight für die Kinder. Nicht nur die praktischen Erfahrungen waren interessant, sondern auch die vielen weiteren Aspekte rund um die Arbeit der Feuerwehr faszinierten die Kinder. Mit vielen neuen Eindrücken und detailliertem Wissen rund um die Feuerwehr verabschiedeten sich die Kinder und Lehrer nach ca. 2 Stunden und bedankten sich ganz herzlich bei den Mitarbeitern der Feuerwehr, die sich extra die Zeit genommen hatten, den Schülerinnen und Schülern einen spannenden Vormittag zu ermöglichen. 

Laufabzeichen

Lauftag an der Astrid-Lindgren Grundschule Heiligenfelde

 

Anfang Mai fand bei schönstem Sommerwetter an der Astrid-Lindgren Grundschule Heiligenfelde der alljährliche Lauftag statt.

Bei dem Lauftag geht es darum, möglichst ausdauernd im eigenen Tempo zu laufen. Je nach erreichter Zeit gibt es dafür ein Laufabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes. Das erste Abzeichen in grün bekommen die Schüler bereits nach 15 Minuten. Ein rotes Abzeichen ist nach 30 Minuten laufen erreicht. Wer sogar 60 Minuten läuft, erhält ein blaues Abzeichen.

Motiviert warteten die Schüler der Klassen 1 bis 4 zusammen mit den Schülern der Erlenschule auf das Startsignal. Auf den Runden rund um das Fußballfeld hinter der Schule wurden die Läufer von Lehrkräften unterstützt. Martina Neitemeier, Sandra Ortmann und Antje Meinke hatten ebenso ihre Laufschuhe mitgebracht und sorgten für zusätzliche Motivation.

Kurz vor dem Finale nach 60 Minuten sorgte ein Wasserschlauch für Abkühlung. Auch sorgte der Förderverein mit Eis am Stiel für einen leckeren Abschluss.

 

Initiatorin Martina Neitemeier ist mit den Ergebnissen nach einer intensiven Vorbereitung im Sportunterricht sehr zufrieden: Insgesamt wurde das Abzeichen für 15 Minuten Laufen zwölf Mal verliehen, 18 Kinder bekamen ein Abzeichen für 30 Minuten und unglaubliche 125 Schülerinnen und Schüler liefen volle 60 Minuten lang.

Monatskreis zu Ostern 2018

Am Freitag vor den Osterferien war es wieder soweit. Die Schüler und Schülerinnen aller Klassen zeigten ihr sportliches und dichterisches Können in der Sporthalle. Sie führten einen bunten Mix aus Gedichten, Tanz und sportlichen Darbietungen am Boden und am Minitrampolin auf. Eltern, Mitschüler und Besucher waren begeistert. Frau Bünstorf nutzte die Gelegenheit und stellte sich als kommisarische Leiterin der Astrid-Lindgren-Grundschule vor.

 

 

Rosenmontag 2018

Wie gut, wenn man als Schule einen Kapitän an Bord hat, der die Schulgemeinschaft sicher und kompetent durch die aufregenden Vielseitigkeiten einer Faschingsveranstaltung leiten kann. Mit Konzept und Engagement lud Nadine Helms alle Kinder und Erwachsene zu einem Flug durch den Faschingsvormittag ein und sammelte die Kinder am Ende ihrer Reise wieder gekonnt ein.

Dazwischen lag alles, was das Kinderherz bergehrt: Polonaise, Kostümschau, Geisterbahn, Bewegungsparcour, Cafeteria, Saftbar, Spieleräume, Buttonmaschine, Karaoke und als Abschluss natürlich das Fliegerlied. Jeder konnte sich nach Herzenslust austoben und mal die aufregenderen und mal die ruhigeren Orte aufsuchen.

Mit viel Aufwand hatten Eltern und Lehrerinnen ein kleines Faschingsparadies für die Kinder inszeniert, wodurch der gewohnte Schulalltag für ein paar Stunden einer ausgelassenen Selbstbestimmung weichen konnte.

Für die Bereitschaft zur Mithilfe bedankt sich die Schule ausdrücklich bei den Eltern, die hoffentlich auch ihren Spaß an der Veranstaltung hatten. Ebenso gilt der Dank dem Kollegium, das sich selbst in karnevalistische Schale geworfen  keine Mühen gescheut hat, den Kleinen und Kleinsten eine würdige Umgebung zu schaffen.

Weitere Bilder sind auch unter der Überschrift Fotogalerie zu finden.

Weihnachtsmärchen "Tom Sawyer" im Goethe - Theater

Mit drei Bussen ging es kurz nach 8 Uhr Richtung Bremen. Ziel war das Goethe-Theater, wo wir die Weihnachtsaufführung von Tom Sawyer sehen wollten.

Die schöne Geschichte, in deren Mittelpunkt das Thema "Angst und Mut" steht. Dürfen Tom und Huck aus Angst schweigen, wenn dafür ein falsches Urteil in Kauf genommen werden muss? Oder müssen sie, um der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen, ihre Angst überwinden und mutig die Wahrheit sagen?

Tom und Huck beantworten diese Frage erst ganz zum Schluss und die Spannung wird fast unerträglich. Die zuschauenden Kinder unterstützen die Handlung durch Zurufe, Schreien,  Singen und Klatschen. Ein wahres Fest bei einer überragenden Dramaturgie, tollen schauspielerischen Leistungen, schönen Liedern, guten Stimmen, überzeugenden Kulissen und hervorragender Organisation durch die Mitarbeiterinen des Theaters.

Bei all diesen Voraussetzungen konnte man sich nur wohlfühlen und das Stück in vollen Zügen genießen.

So erwies sich dieses Ereignis als toller Abschluss eines anstrengenden Jahres und die Kinder konnten froh gelaunt in die Ferien starten.

Deshalb an dieser Stelle allen Eltern, Kindern und Kollegen nochmals ein schönes Weihnachtsfest und die besten Wünsche für das Jahr 2018.

Weihnachtsfeier

Unsere beiden Moderatorinnen leiteten gekonnt durch die weihnachtlichen Vorführungen der Klassen und AG-Gruppen. Die Aufregung waren beiden nicht anzumerken und so ging es schwungvoll von einem Beitrag zum nächsten.

Eingerahmt von zwei Weihnachtsliedern, die die Kinder gemeinsam sangen waren jede Menge weihnachtliche Gedichte, Lieder Tänze,  Rätsel und Rollenspiele zu sehen und zu hören.

Durch die großen Anzahl von Eltern, die die Beiträge ihrer Kinder gerne würdigen wollten, wurde die Veranstaltung ein schönes Zeichen für die gute Zusammenarbeit von Eltern, Kindern und Schule.

Projekt "Zirkus"

Zirkus Eldorado: 1. Motto: "Erfolg ist kein Zufall"

                          2. Motto: "Ein Herz für Kinder"

Damit ist schon fast alles gesagt, was unsere gesamte Schulgemeinschaft während der vergangenen Woche mit dem krönenden Abschluss am Freitagnachmittag bewegt und begeistert hat.

Wer dabei gewesen ist, dem muss man nichts beschreiben und wer nicht dabei gewesen ist, dem kann man es kaum beschreiben. Ich will es dennoch versuchen: Die liebevolle Art des Umgangs, die wertschätzende Unterstützung der Kinder, das bis ins Detail durchdachte äußere und innere Ambiente, das strukturierte Konzept, das bewusste Zurückstehen der Profis zugunsten der Kinder, die perfekte Abstimmung von Licht und Musik, die Motto getreuen Kostüme, hochgradige Individualisierung,....

Gänsehautmomente und Tränen der Rührung auf Seiten der Zuschauerschaft.

Lassen wir die Bilder für alles Weitere sprechen.

Danke, Familie Christian Thiel, für dieses fantastische Zirkusangebot und danke, liebes Kollegium, für die Organisation und Durchführung des Projektes.

Kleiderbörse

Bei schönstem Wetter konnten unsere Schülerinnen und Schüler ihren Bücherstand vor dem Schulgebäude aufbauen. Nadja Peters für den Sportverein und Kris Peperkorn für den Förderverein hatten zum wiederholten Mal die Kleiderbörse organisiert, in deren Rahmen die Kinder einen Bücherverkauf zugunsten des Kinderhilfswerkes UNICEF durchführen durften.

Während in den Räumen des Neubaus der Kleiderverkauf tobte, taten die Kinder in mehreren Schichten, von Kolleginnen im Wechsel begleitet, erfolgreich ihr Bestes, um Geld für den guten Zweck einzutreiben.

Die Idee zu dieser Aktion entstand vor einigen Wochen in dem von Frau Janzen und Frau Ortmann begleiteten Schülerrat der Schule. Dank einer erstklassigen Organisation wurde bereits diese erste Verkaufsaktion zu einem vollen Erfolg. Hoffen wir, dass auch die zweite Aktion im Rahmen des Lichterfestes noch einmal die gleiche Resonanz findet, so dass die Kinder auf eine gelungene und lohnenswerte Arbeit zurückblicken können.

Wer dabei gewesen ist, hat sicher auch den Eifer und großen Spaß der Kinder an ihrem Tun wahrgenommen. "In der Schule und mitten im Leben" ist man angesichts dieser Aktion geneigt zu sagen. Bravo, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Eltern für die wieder einmal gelungene Zusammenarbeit. So macht Schule uns allen Spaß.