Fortbildungskonzept

Systematische Erhebung der Qualifizierungsbedarfe, Priorisierung und entsprechende Maßnahmenplanung (Stand: 24.2.2020)
 
Das Fortbildungskonzept der Astrid-Lindgren-Grundschule fußt auf zwei Säulen:

  • Individuelle Teilnahme an Fortbildungen je nach den zu unterrichtenden Fächern und persönlichen Bedürfnissen. Zier ist hier ein Zugewinn für die Arbeit in der Schule und ggf. als Multiplikator zu agieren.
  • Fortbildung des gesamten Kollegiums zu aktuellen Themen:
    • Fortlaufend: Bewegte Schule (verschiedene Module)
    • bis Schuljahr 2018/2019: Inklusive Beschulung
    • ab Schuljahr 2019/2020: Im Hinblick auf den geplanten Neubau und die Ertüchtigung der vorhandenen Räumlichkeiten durch den Schulträger ergeben sich neue Präsentationstechniken in den Klassenräumen, die u.a. auch durch den DigitalpaktSchule finanziert werden. Diese veränderten Gegebenheiten und die insgesamt zunehmende Digitalisierung stellt das Kollegium vor neue Herausforderungen. Um die Chancen und Möglichkeiten kennenzulernen und vorhandene Fähigkeiten auszubauen, soll zum einen der Austausch untereinander angeregt werden und die Möglichkeiten der außerschulischen Fortbildung  genutzt werden (z.B. SchiLF, Kreismedienzentrum, Hospitation an anderen Schulen).